|
|
Das Briefing

In einem Briefing ist es wichtig alle Erwartungen, Möglichkeiten und Rahmenbedingungen möglichst gut zu klären. Dafür muss einem erst einmal Bewusst sein, welches Ziel ein Briefing verfolgen sollte:

1. – Was will der Auftraggeber?

2. – Was erhofft sich der Auftraggeber?

3. – Was braucht der Auftraggeber?

4. – Hat der Auftraggeber bereits eine Vorstellung?

5. – Wie ist der zeitliche und finanzielle Rahmen?

6. – Gibt es Vorkenntnisse des Auftraggebers in Bezug auf Gestaltung?

7. – Was ist das Ziel?

Abgeklärt werden sollten dabei auf jeden Fall:

Worum geht es inhatlich?
Was sind die Ziele des Auftrags?
Was sind die technischen und formalen Funktionen?
Wie sind die Rahmenbedingungen?
Braucht man weitere Beteiligte?
Wer liefert was? Wann? In welcher Qualität?
Welche Leistungen kommen vom Auftraggeber?
Gibt es Vorbilder oder abschreckende Beispiele?
Gibt es Einschränkungen?
Wer ist die Konkurrenz?
Was sind die finanziellen Möglichkeiten?
Wie ist die Vergütung geregelt (evtl. Nutzungsrechte)?
Welche Schritte ergeben sich aus dem Briefing?
Wie sind diese Schritte zu lösen und wer ist daran beteiligt?
Welche Phasen und Schritte wird es geben?